Markt & Preis

Heizpellets24 -verdeckt Preisvergleich Qualität?

Pellets günstig kaufen bei „Heizpellets24“? Wer heimische oder regionale Holzpellets sucht und auf alle Fälle sicher gute Qualität möchte: Bitte anders orientieren! In einem Gespräch erläutert Peter Schweinberg, warum Holzpellets Online-Preisvergleiche Qualitätsmärkte „unterspülen“.

"Wo fällt bei einem reinen Preisvergleich bei Heizpellets24 oder anderen Börsen noch auf, dass unsere Pellets nur in Oberbayern nachhaltig aus heimischem Holz hergestellt wurden? Und direkt vom Werk kommen? Unser Preis für Sackware kann sich durchaus sehen lassen. Doch einen Preisdumping-Wettbewerb machen wir als Qualitätsanbieter nicht mit." Peter Schweinberg, Vorstand Dorr-Biomassehof.

„Wo fällt bei einem reinen Preisvergleich bei Heizpellets24 oder anderen Börsen noch auf, dass unsere Pellets in unserem Werk nachhaltig nur aus heimischem Holz hergestellt wurden?  Unser Preis für Sackware kann sich durchaus sehen lassen. Doch einen Preisdumping-Wettbewerb machen wir als Qualitätsanbieter nicht mit.“ Peter Schweinberg, Vorstand Dorr-Biomassehof.

 

„Liegt der Focus nur noch auf dem Preis, gehen Qualitätsmarkmale ganz klar unter.“

 

Herr Schweinberg,

was ist Ihr erster Eindruck von Heizpellets24?

„Einfach und sehr übersichtlich! Sie geben die gewünschte Menge sowie Ihre Postleizahl ein und erhalten für Sackware und lose Pellets Händlerangebote sortiert nach Preisen.“

Warum stellen Sie Ihr Angebot nicht in Heizpellets24 ein?

„Liegt der Focus nur noch auf dem Preis, gehen Qualitätsmarkmale, wie dass wir unsere Pellets in Deutschland aus heimischen Rohstoffen herstellen ganz klar unter. Oder dass wir auch lose Ware in Oberbayern und im Allgäu direkt vom Werk liefern. Und diese so abriebärmer ist.“

Sind Online-Preisvergleiche wie Heizpellets24 keine gute Idee?

„Auf einem gestressten Pelletmarkt, auf dem seit Jahren ein Überangebot herrscht, fördern sie einen Unterbietungswettbewerb. Stellt ein Händler für eine Tonne Sackware einen Preis für 280 € ein, muss der nächste schon darunter gehen, um beim Preisvergleich weiter oben zu erscheinen.“

 

„Auf Märkten, auf denen nur ein gnadenloser Preiswettbewerb herrscht, müssen Herkunft und Qualität zwangsläufig auf der Strecke bleiben.“

 

Das ist doch super. Der Kunde erhält somit bei einem Preisvergleich wie Heizpellets24 den günstigsten Preis!

„Auf Märkten, auf denen nur ein gnadenloser Preiswettbewerb herrscht, müssen Herkunft und Qualität zwangsläufig auf der Strecke bleiben. Online-Preisvergleiche wie Heizpellets24 wirken hier wie ein Brandbeschleuniger, indem sie den Blick verengen. Ein reiner Preisvergleich gaukelt vor, dass die Ware vergleichbar ist.“

Aber ENplus oder DINplus zertifizierte Pellets sind doch vergleichbar?

„Sie können bei Heizpellets24 zwar Ihre Suche auf ENplus oder DINplus zertifizierte Pellets einschränken. Doch auch diese Gütesiegel garantieren nur eine Mindestnorm. Trotz Zertifizierung gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Das belegte vor Kurzem die Verbraucherzeitschrift Öko-Test. > Nur die Hälfte der untersuchten Sackware war hier einwandfrei. Und nur ein Drittel kam eindeutig aus Deutschland.“

 

„Bei Heizöl stellt keiner die Frage, woher es kommt. Bei Pellets schon.“

 

Aber wenn Pellets-Sackware oft nicht mehr aus Deutschland stammt, ist das doch nicht die Schuld von Heizpellets24?

„Jein. Heizpellets24 kann nicht das leisten, was die Pelletbranche unterlässt. Sackware so zu kennzeichnen, dass die Herkunft der Pellets klar ersichtlich ist. Heizpellets24 könnte aber durchaus ein Eingabefeld bieten, in der Händler freiwillig die Pelletherkunft eintragen kann.“

Warum geschieht das nicht?

„Vermutlich war bei Heizpellets24 Heizöl der Vater des Gedankens. Der Betreiber entwickelte zuerst einen Preisvergleich für Heizöl. Und dann für Pellets. Doch bei Heizöl stellt keiner die Frage, woher es kommt. Bei Pellets häufig schon.“

Aber bei so einer freiwilligen Herkunftangabe könnte ein Anbieter doch auch schwindeln?

„Sicher. Mit dem Risiko, ertappt zu werden. Er wird sich das daher zweimal überlegen.“

 

„Man zielt wohl auf den schnellen Klick ohne großes Nachfragen“

 

Wer also günstig Pellets aus heimischer Herstellung will, sollte zuerst den Preisvergleich auf Heizpellets24 starten und dann beim Händler im Zweifel nachfragen?

„Das ist dann nicht mehr so einfach. Zwar sind in Heizpellets24 für die einzelnen Bundesländer die Händler gelistet. Von dort, oder wenn Sie ein Angebot gefunden haben, führt kein Link zum Händler. Man zielt wohl auf den schnellen Klick ohne großes Nachfragen. Heizpellets24 finanziert sich wie alle Preisvergleichsbörsen über eine Vermittlungsgebühr.“

Haben Sie einen Tipp für Pelletheizer, die bewusst heimische Pellets kaufen wollen?

„Achten Sie bei Sackware auf die Identifikationsnummer des ENplus-Siegels. DE steht für Deutschland. Eine zweistellige Zahl dahinter heißt, dass die Pellets von einem Produzenten abgesackt wurden. Bei einer dreistelligen Zahl können Pellets von überallher drin sein. Bei loser Ware lohnt es sich ganz unverblümt den Händler zu fragen, von welchem Werk er seine Pellets bezieht.“

Sie liefern Pellets direkt von einem Werk, das in Oberbayern steht. Wen wollen Sie mit Ihrem Internetauftritt erreichen?

„Durchaus preisbewusste Pelletheizer, die aber Wert auf Qualität legen. Und vor allem die Wert darauf legen, dass Ihre Sackware in Deutschland hergestellt wurde und Ihre lose Ware noch aus der Region kommt.“

Das Gespräch mit Peter Schweinberg führte am 25.08. 2016 Dip. Vw Gerald Härtlein

 

Palette Sackware